China lockte 2018 mehr ausländische Investitionen an

Peking (APA/Reuters) - China hat 2018 erneut mehr ausländische Direktinvestitionen angelockt. Diese legten um drei Prozent auf 135 Milliarde...

Peking (APA/Reuters) - China hat 2018 erneut mehr ausländische Direktinvestitionen angelockt. Diese legten um drei Prozent auf 135 Milliarden Dollar zu, wie der staatliche Sender CCTV am Sonntag berichtete. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt will künftig Beschränkungen für ausländische Investoren senken, wie Handelsminister Zhong Shan ankündigte.

Die Volksrepublik möchte so mehr Investitionen anlocken und die Wirtschaft ankurbeln. Angesichts des Zollstreits mit den USA und der Abkühlung der Weltkonjunktur will sich China 2019 ein weniger ehrgeiziges Wachstumsziel setzen. Die Führung werde voraussichtlich nur noch einen Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von sechs bis 6,5 Prozent anpeilen, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters aus Politikkreisen. Für 2018 hatte die Regierung noch ein Plus von „rund 6,5 Prozent“ als Ziel ausgegeben.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren