Wien gegen Bund - Aufregung auch um Czernohorszky-Aussage

Wien (APA) - Während Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) für seine Aussage kritisiert wird, dass in Wien immer weniger Menschen in der Früh a...

Wien (APA) - Während Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) für seine Aussage kritisiert wird, dass in Wien immer weniger Menschen in der Früh aufstehen, um arbeiten zu gehen, gibt es nun auch Aufregung um eine ähnliche Äußerung des Wiener Bildungsstadtrates Jürgen Czernohorszky (SPÖ). Diese ist allerdings schon vier Monate her.

Czernohorszky hat am 11. September 2018 in der „Kronen-Zeitung“ gesagt: „Brennpunktschulen haben mehr Schüler, die die Sprache nicht ordentlich können und daheim keine Unterstützung bekommen, vielleicht sogar die Einzigen sind, die in der Früh aufstehen. Hier führen wir eine Auseinandersetzung mit dem Bund, der den Integrationstopf mit Mitteln für genau solche Schulen gestrichen hat.“

Diese Aussage hat nicht nur in den sozialen Medien für Kritik gesorgt, auch Kurz hat sie am Sonntag in er ORF-“Pressestunde“ ins Treffen geführt.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren