Schlierenzauer feilt weiterhin im Kontinentalcup an seiner Form

„Es fühlt sich für mich an wie zwei Schritte vor, ein Schritt zurück“, sagte ÖSV-Skispringer Schlierenzauer. Es gehe allerdings in die richtige Richtung.

Gregor Schlierenzauer hebt auch kommende Woche im Kontinentalcup ab.
© gepa

Bischofshofen – Gregor Schlierenzauer wird sich wettkampfmäßig vorerst weiter auf der zweiten Leistungs-Ebene bewegen. Nach seinen Rängen neun und vier beim Kontinentalcup am Samstag in Bischofshofen wurde mit Cheftrainer Andreas Felder beschlossen, dass der Tiroler am 26./27.1. beim Kontinentalcup in Planica antritt. Wann der Wiedereinstieg in den Weltcup erfolgt, wird erst danach entschieden.

„Es fühlt sich für mich an wie zwei Schritte vor, ein Schritt zurück. In einigen Bereichen habe ich mich im Wettkampf schon gut und sicher gefühlt. In anderen Bereichen darf ich in den kommenden Tagen noch konsequent weiterarbeiten, um noch sicherer und mit vollem Gefühl mein ganzes Potenzial auch im Wettkampf abrufen zu können“, meinte Schlierenzauer in einer Aussendung. Dennoch sei positiv zu erkennen, dass es in die richtige Richtung gehe.

Die Heim-WM in Seefeld, die in rund einem Monat startet, bleibt Schlierenzauers großes Ziel. „Darauf ist der volle Fokus gerichtet. Deshalb werde ich in den kommenden Tagen weiter daran arbeiten, die Sprünge zu optimieren und selbstverständlich zu machen. Damit es zwei Schritte nach vorne geht, und keinen mehr zurück.“ (APA)

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte