Randalierer warf Cellos und Bratsche aus deutschem Regionalzug

Hamburg (APA/dpa) - Weil ein 36-Jähriger bei der Kontrolle durch Zugbegleiter ein Messer gezogen haben soll, mussten Fahrgäste und Personal ...

Hamburg (APA/dpa) - Weil ein 36-Jähriger bei der Kontrolle durch Zugbegleiter ein Messer gezogen haben soll, mussten Fahrgäste und Personal aus Sicherheitsgründen im Bahnhof Büchen in Schleswig-Holstein einen Zug verlassen, wie die deutsche Polizei am Montag mitteilte. Anschließend fing der Mann an, Gegenstände aus dem Zug zu schmeißen, darunter neben Fahrrädern auch zwei Cellos und eine Bratsche.

Herbeigerufene Polizisten nahmen den Randalierer kurze Zeit später fest. Bei einer Atemalkohol-Kontrolle stellten die Beamten einen Wert von 1,7 Promille fest. Auf die Frage, warum er das Messer gezogen habe, antwortete der Mann demnach: „Weil ich es kann.“

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren