EU-Parlament gedenkt des getöteten Bürgermeisters Danzigs

Straßburg (APA/dpa) - Das EU-Parlament hat des nach einer Messerattacke gestorbenen Bürgermeisters Danzigs, Pawel Adamowicz, gedacht. „Wer i...

Straßburg (APA/dpa) - Das EU-Parlament hat des nach einer Messerattacke gestorbenen Bürgermeisters Danzigs, Pawel Adamowicz, gedacht. „Wer ihn kannte, wusste um seine Bürgernähe und um seine Fähigkeit zuzuhören“, sagte EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani am Montag zu Beginn der Plenarsitzung in Straßburg.

Anschließend hielten die Abgeordneten eine Schweigeminute ab - auch für die Opfer des Terrorangriffs von Straßburg vor rund einem Monat.

Adamowicz war am Montag den Folgen eines Messerangriffs bei einer Spendenveranstaltung am Vorabend erlegen. Der 53-Jährige starb im Krankenhaus an seinen schweren inneren Verletzungen. Die zuständige Staatsanwaltschaft gab bekannt, in dem Fall wegen Mordes zu ermitteln. Der Täter - ein 27-jähriger Danziger - habe aus niederen Beweggründen gehandelt, sagte der stellvertretende Generalstaatsanwalt Krzysztof Sierak.

Als Tatmotiv wurde Rache vermutet. Der Mann soll gerufen haben, dass er unschuldig in Haft gewesen sei, hieß es unter Berufung auf Augenzeugen. Ermittler schlossen eine psychische Erkrankung des Angreifers nicht aus. Adamowicz gehörte bis 2015 der derzeitigen Oppositionspartei Bürgerplattform PO an.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

~ WEB http://www.europarl.europa.eu/portal/de ~ APA469 2019-01-14/17:36


Kommentieren