Brennerpass bleibt für Lkw billig: Korridormaut scheitert in Südtirol

Dämpfer für Tirol für seine Anti-Transitpolitik: „Rom ermöglicht keine Mautanhebung auf Brennerachse“, erklärt Südtirols Autobahnchef Pardatscher.

Die Brennerachse bleibt auch weiterhin die „Sparschiene“ der Alpenpässe. Rom lässt keinen Spielraum für eine Korridormaut zu.
© Thomas Boehm / TT

Von Peter Nindler

Innsbruck, Bozen –Ein Eckpfeiler in der Anti-Transitpolitik der Europaregion Tirol und von Landeshauptmann Günther Platter (VP) ist schon vor seiner Aufstellung eingeknickt: die geplante stufenweise Anhebung der Lkw-Mauttarife auf der Brennerautobahn vom Brenner bis Verona von derzeit 16 Cent pro Kilometer auf das Niveau des Bundeslands Tirols. Also auf rund 80 Cent. In Bayern ist eine Erhöhung politisch ohnehin kein Thema.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte