Raumschiff Starliner fliegt zweimal zur ISS

Am 28. März soll das Raumschiff Starliner des US-Unternehmens Boeing erstmals zur Internationalen Raumstation fliegen. Für den 27. August ist dann ein bemannter Flug zur ISS geplant.

Die internationale Raumstation ISS.
© AFP

Washington, Moskau – Das Raumschiff Starliner des US-Luftfahrtunternehmens Boeing soll am 28. März erstmals zur Internationalen Raumstation (ISS) abheben. Das berichtete die russische Nachrichtenagentur Ria Nowosti am Donnerstag unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen in der Raumfahrt. Der erste Flug erfolge ohne Besatzung. Für den 27. August sei dann ein bemannter Flug zur ISS geplant.

Die US-Raumfahrtbehörde NASA hatte bisher nur von geplanten Starts im März und August gesprochen, ohne aber ein konkretes Datum zu nennen. In den vergangenen Jahren haben nur russische Sojus-Raketen Raumfahrer zur ISS gebracht. Im vergangenen Jahr war bereits die Besatzung der Starliner vorgestellt worden: Die Astronauten Eric Boe, Nicole Mann und Chris Ferguson werden gemeinsam ins All abheben.

Boeing hatte Medienberichten zufolge einen früher geplanten Start bereits verschoben, weil es bei einem Test des Rettungssystems zu einer Panne gekommen sein soll. Die NASA unterstützt das Projekt. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren


Schlagworte