Mindestens vier Tote bei Lawinenunglück im Himalaya

Ein Kleinlaster wurde von einer Schneelawine begraben. Rettungskräfte haben vier Leichen geborgen, weitere Menschen würden noch vermisst.

Symbolfoto.
© iStock

Srinagar – Eine Schneelawine hat im indischen Teil des Himalaya einen Kleinlaster mit rund einem Dutzend Menschen an Bord unter sich begraben. Rettungskräfte hätten am Unfallort vier Leichen geborgen, weitere Menschen würden noch vermisst, teilte die Straßenbaubehörde BRO im nördlichen Bundesstaat Jammu und Kashmir am Freitag mit.

Den Angaben zufolge war das Fahrzeug zum Zeitpunkt des Unglücks auf dem Kardung-Pass in der Region Ladakh unterwegs. Der höchste Punkt des Passes befindet sich in 5.359 Metern Höhe.

Der Gebirgspass ist als Zugang zum Basislager des Siachengletschers von hoher strategischer Bedeutung. Lawinen und Erdrutsche sind während der Wintermonate im Himalaya keine Seltenheit. (dpa)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Schlagworte