Lamparter: Vom Gewichtheber zum vergoldeten Kombinierer

Der Tiroler Junioren-Kombinierer Johannes Lamparter trumpfte bei der Weltmeisterschaft in Lahti mit einem kompletten Medaillensatz auf.

  • Artikel
  • Diskussion
Kraftpaket und Kombinierer-Hoffnung: Johannes Lamparter räumte bei der Junioren-WM ab.
© KSV Rum/JumpAndReach

Von Benjamin Kiechl

Rum –Mit einem strahlenden Lächeln und einem kompletten Medaillensatz kehrte Johannes Lamparter kürzlich von der Nordischen Junioren-WM in Lahti (FIN) zurück nach Tirol. Gold im 10 km Einzel, Silber im Sprint und Bronze mit dem Team war die sensationelle Ausbeute des Nordischen Kombinierers, der sich als Junioren-Weltmeister über ein Fix-Ticket im Weltcup freuen darf und am Wochenende in Klingenthal (GER) dabei sein wird.

In Rum wurde er von seiner Familie und Freunden feierlich empfangen. „Ich bin mit dem Ziel, eine Medaille zu machen, nach Finnland gekommen. Jetzt ist es ein kompletter Satz geworden, das ist richtig cool und ich bin überglücklich“, sagte der 17-Jährige, der im vergangenen Dezember in Ramsau am Dachstein sein Weltcup-Debüt gab und dabei gleich Weltcup-Punkte (Rang 21) sammeln durfte. Die Heim-WM in Seefeld sei derzeit aber kein Thema.

Der Stams-Schüler begann seine Laufbahn mit sechs Jahren beim Nordic Team Absam. Unter dem jetzigen ÖSV-Cheftrainer Andreas Felder absolvierte er die ersten Sprünge auf der Schanze, von seinen Vorbildern Christoph Bieler und Willi Denifl holte er sich schon in jungen Jahren Tipps. Neben der Junioren-WM konnte Lamparter auch im Sommer-Grand-Prix mit Top-30-Ergebnissen aufzeigen und holte den Gesamtsieg beim Alpencup.

Wenn das 56-Kilo-Fliegengewicht nicht gerade auf Langlaufskiern oder auf den Sprungschanzen dieser Welt unterwegs ist, findet man Lamparter häufig im Kraftraum des KSV Rum. „Gewichtheben ist eine perfekte Grundsportart, Kniebeugen machen muss jeder“, erzählte Lamparter, der auch dreifacher Vizestaatsmeister im Gewichtheben ist. Seine Bestmarke ist 74 kg im Stoßen und 60 kg im Reißen. Richtig abräumen will er aber in der Nordischen Kombination ...

Jetzt einen von vier Skiurlauben gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte