Eichhörnchenfleisch auf Londoner Speisekarte

Im Londoner Viertel Borough Market steht Eichhörnenfleisch auf der Speisekarte – und zwar ausschließlich von Grauhörnchen. Die Tiere wurden Ende des 19. Jahrhunderts aus Nordamerika importiert und werden in Großbritannien als Plage wahrgenommen.

(Symbolbild)
© TT

London – Niedlich und wohlschmeckend? In einem Restaurant im Londoner Viertel Borough Market steht seit einiger Zeit immer wieder Eichhörnchenfleisch auf der Speisekarte. Das Restaurant „Native“ servierte seinen Kunden dort kürzlich neben anderen lokalen Speisen auch Lasagne mit Eichhörnchen-Ragout.

Verspeist werden ausschließlich Grauhörnchen. Die Tiere wurden Ende des 19. Jahrhunderts aus Nordamerika importiert und werden in Großbritannien als Plage wahrgenommen, weil sie die Population der roten Eichhörnchen gefährden. Grauhörnchenfleisch gilt als besonders nachhaltig, weil sie ohnehin gejagt und getötet werden.

Restaurantbesitzer Ivan Tisdall-Downes sagte dem „Sunday Telegraph“: „Es schmeckt fast genau wie Kaninchen.“ (APA/dpa)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren


Schlagworte