Doppelpass-Causa für Tiroler Austro-Türken zu Ende

Wählerlisten ließen rund 2000 Türkischstämmige in Tirol um die Staatsangehörigkeit zittern. Seit gestern kann das Leben für sie wieder seinen normalen Lauf nehmen.

Rechtsanwalt Vedat Gökdemir vertrat viele in Westösterreich lebende Türkischstämmige in der Doppelstaatsbürgerschaftscausa.
© Vanessa Rachlé / TT

Von Reinhard Fellner

Innsbruck –Für rund 2000 in Tirol lebende Türkischstämmige mit österreichischer Staatsbürgerschaft kann das Leben seit gestern wieder seinen normalen Lauf nehmen. Hatten doch viele von ihnen noch vor ein paar Monaten um die österreichische Staatsangehörigkeit und teils um Existenzen zittern müssen. Grund war eine 2017 aufgetauchte und an das Innenministerium zugespielte türkische Wählerevidenzliste. 96.000 in Österreich lebende Türkischstämmige waren in der Liste verzeichnet. Letztlich 20.000 Austro-Türken standen im Verdacht, illegale Doppelstaatsbürger zu sein.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte