Druck wurde zu groß: Land führt Meldepflicht für Airbnb ein

Der Druck wurde zu groß, das Warten auf eine Bundesregelung ist zu lang. Tirol wird Registrierungspflicht für alle touristischen Vermieter gesetzlich verankern.

Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP).
© TT/Thomas Böhm

Von Peter Nindler

Innsbruck –So genannte Sharing-Economy-Buchungsplattformen wie Airbnb sorgen seit Monaten für heftige Diskussionen. Im Spannungsfeld zwischen leistbarem Wohnen und Abgabengerechtigkeit im Tourismus gegenüber gewerblichen Beherbergungsbetrieben gerät die Politik immer stärker in Bedrängnis, das meist ungeregelte touristische Zimmerangebot an die kurze Leine zu nehmen. Schließlich erfolgt die Vermietung vielfach am Staat und den Abgabenbehörden vorbei. Damit soll jetzt Schluss sein, kündigt Tourismusreferent und Landeshauptmann Günther Platter (VP) an. Noch im Frühjahr wird das Land eine gesetzliche Registrierungspflicht einführen.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte