Dieser Karneval ist ein krasses Fest der Toleranz

In der 200.000-Einwohner-Stadt Mobile in Alabama findet der älteste „Mardi Gras“ der USA statt. Und obwohl er auf den ersten Blick absolut unpolitisch scheint, hat er eine klare politische Botschaft: Er ist ein Statement für ein liberales und multikulturelles Amerika, das unter Trump in eine andere Richtung marschiert.

Wie eine siegreiche Sportmannschaft werden die Karnevalsgruppen auf den Umzugswägen bejubelt.
© Schreiber Christian

Von Christian Schreiber

Als sich Mr. Burns und Mr. Spock gefährlich nahekommen, ruft Terry Ankerson quer durch die Halle: „Stopp, wir wollen doch nicht, dass die beiden anfangen zu streiten." Die bunten Wagen, die gerade Aufstellung nehmen für den „Mardi Gras"-Umzug durch die Stadt Mobile an der Golfküs­te der USA, halten an. Alle hören hier auf Ankerson, denn er ist der Chef der Karnevalstruppe, die den heutigen Faschingsdienstag fest im Griff hat. Seit 40 Jahren organisiert er die Auftritte und Umzüge seiner Crew. „Bei ?Mardi Gras' denkt jeder nur an New Orleans. Dabei waren wir die Ersten."

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte