„M – Eine Stadt sucht einen Mörder“: TV-Serie als Schauermärchen

Vor der ORF-Premiere der Serie „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“: David Schalko und Evi Romen im Gespräch über Fritz Lang, die Bedeutung von Symbolen und ihre Zusammenarbeit.

Evi Romen und David Schalko sind die Masterminds der Serie „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“.
© ORF

Wien – Kein Film für sensible Kakteenfreunde: Ab kommenden Donnerstag zeigt ORF eins mit „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“ David Schalkos und Evi Romens ebenso lustvoll-abgründige wie kluge Paraphrase auf Fritz Langs Klassiker aus dem Jahr 1931, jenen Film, in dem Peter Lorre eine Stadt in Angst und Schrecken versetzt.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte