152 Priester in Mexiko wegen Missbrauchs suspendiert

Im vergangenen Jahr wurden in Mexiko 152 katholische Priester wegen sexuellen Missbrauchs suspendiert. Zahlen zu den Opfern gibt es bisher nicht.

(Symbolbild)
© APA/Hochmuth

Mexiko-Stadt – In Mexiko sind nach Angaben der Bischofskonferenz in den vergangenen neun Jahren insgesamt 152 katholische Geistliche wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern oder Jugendlichen von ihren Ämtern suspendiert worden, wie Kathpress berichtete. Zahlen zu den Opfern gebe es bisher nicht, sagte der Vorsitzende der Mexikanischen Bischofskonferenz, Erzbischof Rogelio Cabrera Lopez.

Ein Teil von ihnen sei wegen der Schwere der Vergehen im Gefängnis, sagte Cabrera Lopez, nach Angaben der Zeitung La Jornada am Sonntag.

Die Zahlen veröffentlichte die mexikanische Kirche im Rahmen ihrer Vorbereitungen auf den Missbrauchsgipfel im Vatikan vom 21. bis 24. Februar. Über Zahlen von Missbrauchsopfern durch Geistliche verfügten bisher nur die einzelnen Bischöfe. Man sei in Mexiko jedoch um die Erstellung einer landesweiten Statistik und die Schaffung einer zentralen kirchlichen Stelle für Missbrauch bemüht, erklärte der Vorsitzende der Bischofskonferenz. Mexiko ist mit rund 110 Millionen Gläubigen das zweitgrößte katholische Land weltweit. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Schlagworte