Bank auf Malta nimmt nach Hacker-Angriff Betrieb wieder auf

Valletta (APA/dpa) - Einen Tag nach einem Hacker-Angriff hat Maltas zweitgrößte Bank ihre Arbeit größtenteils wieder aufgenommen. In der Nac...

Valletta (APA/dpa) - Einen Tag nach einem Hacker-Angriff hat Maltas zweitgrößte Bank ihre Arbeit größtenteils wieder aufgenommen. In der Nacht seien die IT-Systeme der Bank of Valletta gründlich getestet worden, teilte das Geldinstitut am Donnerstag mit. Kunden könnten Dienstleistungen an Bankschaltern, Bankomaten und im Online-Banking in Anspruch nehmen. Zahlungen an Dritte waren zunächst aber noch nicht möglich.

Die Bank versicherte, dass keine Kundenkonten von dem Hacker-Angriff betroffen seien. Nach Angaben des maltesischen Ministerpräsidenten Joseph Muscat wollten Hacker der Bank 13 Millionen Euro stehlen. Die Cyber-Diebe hätten versucht, das Geld auf Konten in Großbritannien, den USA, Tschechien und Hongkong zu überweisen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren