Brexit - May unterrichtet Parlament über Stand der Beratungen

London (APA/AFP/dpa) - Knapp einen Monat vor dem geplanten EU-Austritt will die britische Premierministerin Theresa May am Dienstag die Abge...

London (APA/AFP/dpa) - Knapp einen Monat vor dem geplanten EU-Austritt will die britische Premierministerin Theresa May am Dienstag die Abgeordneten in London auf den neuesten Stand der Brexit-Gespräche bringen. Am Mittwoch haben die Parlamentarier erneut die Chance, über das weitere Vorgehen abzustimmen.

Allerdings geriet May weiter unter Druck, nachdem die oppositionelle Labour-Partei am Montagabend mitteilte, sie unterstütze nun die Forderung nach einem zweiten Brexit-Referendum. Die Regierungschefin bemüht sich bisher vergeblich um Nachbesserungen an dem mit Brüssel ausgehandelten Austrittsabkommen.

Eine erneute Abstimmung über den im Jänner vom Parlament mit überwältigender Mehrheit abgelehnten Deal schloss May daher in dieser Woche aus. Sie versprach jedoch, das Abkommen bis zum 12. März erneut zur Abstimmung zu stellen.

May will damit eine sich abzeichnende Revolte im Lager der EU-freundlichen Abgeordneten in ihrer Fraktion abwehren. Dutzende Tory-Abgeordnete und mehrere Minister drohen, der Regierungschefin am Mittwoch die Kontrolle über das Verfahren zu entreißen, sollte sie keine Verlängerung der Austrittsfrist in Erwägung ziehen.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Sie wollen damit die Gefahr eines ungeregelten Brexit mit drastischen Folgen für die Wirtschaft und viele andere Lebensbereiche verhindern. Großbritannien will bereits am 29. März die EU verlassen. May lehnt eine Verschiebung bisher kategorisch ab.


Kommentieren