Auch Blanik gibt Dornauer einen politischen Korb

Kein Interesse an Wahl zur Stellvertreterin am SPÖ-Landesparteitag, keine Wahlempfehlung von Frauenchefin Yildirim. Gschwentner kritisiert Wien.

Georg Dornauer folgt Elisabeth Blanik – zumindest in der Vorsitzführung der Tiroler Sozialdemokratie. Dornauers Vize will sie nicht sein.
© Michael Kristen

Von Peter Nindler und Manfred Mitterwachauer

Innsbruck –Unversehens findet sich der designierte Tiroler SPÖ-Chef Georg Dornauer vor dem Parteitag am Samstag in Innsbruck erneut in einer Diskussion wieder. Dass er unbedingt ins SPÖ-Bundesparteipräsidium will, sorgt innerhalb der SP für Unruhe. Jetzt setzt es auch eine klare Absage von Klubchefin Elisabeth Blanik. Sie wird nicht als Dornauers Stellvertreterin zur Verfügung stehen. Das bestätigte sie gegenüber der TT.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte