Runder Tisch zu Fernpass angeregt

Die Diskussion über eine Entlastung der Fernpassstrecke vom zunehmenden Verkehrsaufkommen nimmt Fahrt auf. Dabei steht nicht nur die Möglich...

Die Fernpasstraße war am Samstag infolge eines Felssturzes von 12.30 Uhr bis 15.40 Uhr nur einspurig befahrbar.
© zeitungsfoto.at

Die Diskussion über eine Entlastung der Fernpassstrecke vom zunehmenden Verkehrsaufkommen nimmt Fahrt auf. Dabei steht nicht nur die Möglichkeit einer Mautpflicht im Vordergrund, sondern auch eine Entflechtung der Urlauberströme. Der grüne Tourismussprecher LA Georg Kaltschmid forciert einen runden Tisch für flexible An- und Abreisetage.

Die Stauwochenenden sind aus seiner Sicht ein hausgemachtes Tourismusproblem. „Es ist doch widersinnig, dass die An- und Abreise der Touristen fast ausschließlich am Wochenende abgewickelt wird. Das muss ernsthaft hinterfragt werden. Es braucht flexible Anreisetage", appelliert Kaltschmid an die Oberländer Tourismusverantwortlichen. Für FPÖ-Landesparteiobmann Markus Abwerzger wäre eine Mautpflicht am Fernpass ein erster wichtiger Schritt für die Verkehrsentlastung.

Zugleich erteilt Abwerzger Plänen für den Scheiteltunnel eine klare Absage: „Die Tiroler FPÖ hat sich immer dagegen ausgesprochen, denn dieser Tunnel wäre vollkommen für die sprichwörtlichen ?Fische' und eine grob fahrlässige Verschwendung von Steuergeldern in Millionenhöhe." Er spricht sich hingegen für eine Großtunnellösung aus. „Der Tschirganttunnel wäre durch Mitfinanzierung durch Mauteinnahmen absolut machbar." (pn)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte