Tottenham hielt Arsenal mit 1:1 im Londoner-Derby auf Distanz

Arsenal-Torjäger Aubameyang scheiterte in der Nachspielzeit mit einem Elfmeter an Spurs-Goalie Lloris. Manchester United bezwang Hasenhüttl-Club dank spätem Tor, City gewann in Bournemouth und hat neue Verletzungssorgen.

Pierre-Emerick Aubameyang vergab im Finish einen Elfmeter.
© AFP

London – Tottenham hat Arsenal in einem spannenden Nordlondon-Derby mit einem 1:1 auf Distanz gehalten. Die drittplatzierten Spurs liegen nach der Punkteteilung in der englischen Fußball-Premier-League weiter vier Punkte vor Verfolger Arsenal. Den Matchball vergab Arsenal-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang, der im Finish mit einem Elfmeter an Weltmeister-Tormann Hugo Lloris scheiterte.

Bereits in der Anfangsphase hieß es statt Platzverweis 1:0 für Arsenal. Eine rüde Grätsche von Granit Xhaka, der Tottenham-Star Harry Kane von hinten in der Kniekehle traf, blieb ohne disziplinarische Folgen. Wenig später patzte Spurs-Verteidiger Davinson Sanchez, Aaron Ramsey spielte Nutznießer (16.).

Danach betrieb Tottenham mehr Aufwand, das Tor zum verdienten Ausgleich fiel auch dank starker Paraden von Arsenal-Goalie Bernd Leno erst in der 75. Minute. Kane verwertete einen Foulelfmeter zu seinem bereits neunten Nordlondon-Derbytreffer. Dem Pfiff war eine klare Abseitsentscheidung vorausgegangen. Beinahe wäre Arsenal aber in der Nachspielzeit noch der Lucky Punch gelungen: Aubameyang nahm das äußerst schmeichelhafte Elfmetergeschenk aber nicht an.

Knappe Siege für Mnachester-Klubs

Manchester City und Manchester United haben am Samstag in der englischen Fußball-Premier-League knappe Siege eingefahren. Die „Citizens“ setzten sich auswärts gegen Bournemouth mit 1:0 durch und übernahmen damit zumindest bis Sonntag die Tabellenspitze, United gewann im Old Trafford ebenfalls mit viel Mühe gegen den von Ralph Hasenhüttl betreuten Abstiegskandidaten Southampton mit 3:2.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Das Siegestor für die „Red Devils“ erzielte in der 89. Minute Romelu Lukaku, der eine halbe Stunde zuvor schon zum zwischenzeitlichen 2:1 gescort hatte. Die Gäste waren durch Yann Valery (26.) in Führung gegangen, James Ward Prowse gelang in der 75. Minute das 2:2. Das dritte United-Tor ging auf das Konto von Andreas Pereira (53.). Paul Pogba vergab für die Gastgeber in der 94. Minute einen Elfmeter.

Southampton liegt neun Runden vor Schluss weiterhin zwei Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz, weil Cardiff City in Wolverhampton 0:2 verlor. ManUnited wiederum schob sich an Arsenal vorbei auf Rang vier. Unter Ole Gunnar Solskjaer hält der Rekordmeister auf nationaler Ebene bei 13 Siegen und zwei Unentschieden.

Auch Stadtrivale Manchester City hatte gegen einen Underdog schwer zu kämpfen. Der Titelverteidiger kam auswärts gegen den Tabellenzwölften Bournemouth zu einem 1:0, für das Goldtor zeichnete Riyad Mahrez (55.) verantwortlich. Der Algerier war für den verletzten Kevin de Bruyne eingewechselt worden. Auch sein Clubkollege John Stones musste wegen einer Verletzung vorzeitig vom Platz, womit sich Citys Personalsorgen weiter verschärften.

Immerhin gelang es dem Meister, Liverpool vor dem Auswärtsspiel gegen Everton unter Druck zu setzen. Die derzeit zwei Punkte zurückliegenden „Reds“ benötigen am Sonntag im Merseyside-Derby einen Sieg, um wieder an die Spitze zurückzukehren. (APA)


Kommentieren


Schlagworte