Snowboarder (21) in Lermoos niedergefahren: Fahrerflucht

Der 21-Jährige fuhr noch selbstständig ins Tal, wo seine Eltern die Rettungskette in Gang setzten. Ein Notarzthubschrauber brachte den Deutschen dann ins Reuttener Krankenhaus. Vom Unfallverursacher fehlt jede Spur.

Symbolfoto.
© Zoom.Tirol

Lermoos – Im Skigebiet Lermoos-Grubig ist am Samstagvormittag ein Snowboarder (21) von einem anderen Snowboarder niedergefahren worden. Der Unfallverursacher stürzte und fuhr danach einfach davon, ohne sich um den Verletzten zu kümmern.

Der 21-Jährige war in Folge des Zusammenstoßes mit voller Wucht mit seinem Kopf und der linken Schulter auf der Skipiste aufgeprallt. Der Verletzte fuhr noch selbst bis zur Mittelstation ab und anschließend mit der Gondel ins Tal. Dort alarmierten seine Eltern die Rettung. Ein Notarzthubschrauber flog den jungen Deutschen ins Bezirkskrankenhaus nach Reutte. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Schlagworte