Streit im Westbahnhof - 19-Jähriger erlitt Schnittwunde am Rücken

Wien (APA) - Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern am Westbahnhof in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus ist am Samstagabend ein 19-Jähri...

Wien (APA) - Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern am Westbahnhof in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus ist am Samstagabend ein 19-Jähriger mit einem Messer verletzt worden. Ein 53-Jähriger fügte dem Jüngeren einen etwa zehn bis 15 Zentimeter langen Schnitt am Rücken zu, berichtete Polizeisprecherin Irina Steirer. Die Kontrahenten kannten einander und hatten in der Vergangenheit bereits öfter gestritten.

Der Grund für die Bluttat beim Abgang zur U3-Station war laut Polizei noch unklar. Der 19-Jährige hatte dem Streit jedenfalls aus dem Weg gehen wollen und drehte sich von dem 53-Jährigen weg, als er plötzlich einen Schmerz im Rücken spürte. „Als er sich wieder umdrehte, sah er seinen Kontrahenten mit einem Messer in der Hand“, erläuterte Steirer. Der Täter wurde noch an Ort und Stelle festgenommen. Die Schnittwunde des 19-Jährigen musste in einem Krankenhaus genäht werden.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren