Gedenken in Berlin an Anschlags-Opfer von Christchurch

Berlin/Christchurch (APA/dpa) - Mehrere Dutzend Menschen haben in Berlin der Opfer des rechtsextremistischen Anschlags auf zwei Moscheen in ...

Berlin/Christchurch (APA/dpa) - Mehrere Dutzend Menschen haben in Berlin der Opfer des rechtsextremistischen Anschlags auf zwei Moscheen in Neuseeland gedacht. Sie trafen sich am Sonntag auf dem Tempelhofer Feld, auf Plakaten stand etwa „Fight Islamophobia“ („Bekämpft Islamhass“) und „Gemeinsam gegen Rassismus“. Unter den vor allem jungen Menschen waren auch Neuseeländer.

Im neuseeländischen Christchurch hatte ein Attentäter am Freitag in den Gotteshäusern mit Schnellfeuerwaffen ein Blutbad angerichtet und mindestens 50 Menschen getötet. Der mutmaßliche Täter ist ein 28-jähriger Australier, der seit mehreren Jahren in Neuseeland lebte. Ihm droht nun lebenslange Haft wegen vielfachen Mordes.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren