KAZA: Afrika zwischen Löwenjagd und Massentourismus

KAZA ist das größte grenzüberschreitende Naturschutzgebiet der Erde. Es erstreckt sich über fünf Länder und umfasst einzigartige Safari-Hotspots im südlichen Afrika. Doch während manche hier für Löwenleben kämpfen, wollen andere nichts lieber als die Jagd zurück.

Der Sambesi wird abseits der Victoriafälle selten von Touristen besucht.
© APA (dpa/gms/KAZA TFCA/Marais)

Als Peter Sibanda am Morgen nach seinen Ziegen sieht, findet er nur noch leblose Überreste auf seinem Grundstück vor. Alle vier Tiere liegen tot auf dem Boden des Bomas, einem Gehege aus hölzernen Pfählen, das Viehhalter im südlichen Afrika traditionell zum Schutz vor Raubtieren anlegen. Die hungrige Löwin auf Beutezug konnte es nicht abgehalten.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte