Großer Ansturm auf Gymnasien in Innsbruck und Schwaz

Für 123 Tiroler Schülerinnen und Schüler gibt es vorerst im heurigen Herbst keinen Platz in einer ersten Klasse eines Gymnasiums — trotz AHS-Reife.

Nicht jeder, der die Kriterien für eine Aufnahme in einem Gymnasium erfüllt, wird ein solches ab Herbst auch besuchen können.
© iStockphoto

Von Nikolaus Paumgartten

Innsbruck –Alle Jahre wieder, gegen Ende März, zeichnet sich für Tirols Schülerinnen und Schüler der vierten Volksschulklassen ab, wohin im Herbst die Reise geht: ins Gymnasium oder in die Neue Mittelschule (NMS). Dieser Tage ist es wieder so weit und die Bildungsdirektion Tirol informiert Eltern und Kinder schriftlich, in welcher Schule der Sprössling voraussichtlich einen Platz bekommen wird – vorausgesetzt die schulischen Leistungen verschlechtern sich nicht bis zum Sommer. Doch wie bereits in den vergangenen Jahren wird dabei nicht jedes Kind mit AHS-Reife seine Wunschschule besuchen können. Einmal mehr sind es der Großraum Innsbruck – Hall und der Bezirk Schwaz, in denen Schülerinnen und Schüler trotz sehr guter bis guter Schulnoten nicht ins Gymnasium wechseln werden.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte