Urlauber-Minus in Tirol auch im Februar: Kein Rekordwinter

Im stärksten Wintermonat Februar meldete Tirols Tourismus Rückgänge. Die Saison wird vielfach vor dem heuer sehr späten Ostertermin enden.

Im Tal hat in Tirol der Frühling Einzug gehalten, auf den Bergen gibt es aber noch reichlich Schnee für den Pistenspaß.
© Julia Hammerle

Innsbruck –In Summe verzeichnete der Tiroler Tourismus im Februar, dem vor allem auch wegen der Semesterferien traditionell stärksten Monat der Wintersaison, mit knapp 1,498 Millionen Gäste-Ankünften ein Minus von 2,3 Prozent. Und viele der Urlauber blieben auch kürzer: So fiel der Rückgang bei den Nächtigungen mit 4,3 Prozent auf knapp 7,43 Millionen sogar fast doppelt so kräftig aus.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte