Völkermord 1994

Ruanda gedenkt der 800.000 Opfer des Genozids vor 25 Jahren

Zum Auftakt der Gedenkfeiern in der Hauptstadt Kigali entzündete Staatschef Paul Kagame eine Flamme am Völkermord-Denkmal von Gisozi.
© AFP

Um an das 100 Tage währende Blutvergießen zu erinnern, gilt in Ruanda bis zum 4. Juli Staatstrauer. In der kommenden Woche finden im ganzen Land Gedenk- und Diskussionsveranstaltungen statt.

Verwandte Themen