Seil riss: Arbeiter stürzte in Walchsee gut zehn Meter in die Tiefe

Der 51-Jährige führte am Mittwoch so genannte Großbaumschnittarbeiten durch. Plötzlich riss das Seil, der Mann stürzte ab. Er wurde lebensgefährlich verletzt.

Symbolfoto.
© Thomas Böhm

Walchsee – Am Mittwoch verunglückte ein 51-Jähriger beim Beschneiden von Bäumen in Walchsee schwer. Der Deutsche war mit einem Klettergurt und zwei Kletterseilen gesichert, als er einen Baum hoch oben beschnitt. Die Seile waren über eine Umlenkrolle und eine Seilwinde an einem Ausschiebekran befestigt.

Laut Polizei machte der Kranführer offenbar einen fatalen Bedienfehler. Das Seil geriet über seine Endstellung hinaus und riss an der Umlenkrolle. Der 51-Jährige stürzte etwa zehn bis elf Meter in die Tiefe. Er erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Kollegen leisteten dem Deutschen Erste Hilfe bis die Rettungskärfte eintrafen. Der Schwerstverletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus nach Traunstein geflogen. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Schlagworte