Funktionäre Nordmazedoniens abgehört - Gespräche online aufgetaucht

Skopje (APA) - Nur wenige Tage vor der Präsidentschaftswahl in Nordmazedonien sind Medienberichten aus Skopje zufolge in einem russischen so...

Skopje (APA) - Nur wenige Tage vor der Präsidentschaftswahl in Nordmazedonien sind Medienberichten aus Skopje zufolge in einem russischen sozialen Netzwerk nun mehrere illegal abgehörte Gespräche zwischen früheren und aktuellen mazedonischen Regierungsfunktionären, Analysten und Vertretern öffentlicher Unternehmen aufgetaucht.

Unter anderem wurde in dem sozialen Netzwerk „vk.com“ auch ein Gespräch zwischen dem aktuellen Innenminister Oliver Spasovski und seiner Amtsvorgängerin Gordana Jankuloska veröffentlicht. Das Gespräch soll illegal vor sieben Jahren aufgenommen worden sein, hieß es in den Berichten von Freitag.

Gepostet wurden die Gespräche demnach von jemandem, der sich als „Elias Donnergott“ (Ilija Gromovnik) bezeichnet. Wer dahinter steckt, ist zuerst unbekannt.

Die Sonderstaatsanwaltschaft prüft laut dem Internetportal „Faktor“ derzeit, ob es sich bei den veröffentlichten Telefongesprächen um jene handelt, die sie bereits besitzt. Die nun regierenden Sozialdemokraten hatten 2015 die damals regierende nationalkonservative VMRO-DPMNE beschuldigt, rund 20.000 Bürger illegal abgehört zu haben.


Kommentieren