Deutsche Umweltministerin plant Steuer auf CO2-Ausstoß

Berlin (APA/Reuters) - Die deutsche Umweltministerin Svenja Schulze plant eine Abgabe auf den Ausstoß von Kohlendioxid (CO2). „Die Idee ist,...

Berlin (APA/Reuters) - Die deutsche Umweltministerin Svenja Schulze plant eine Abgabe auf den Ausstoß von Kohlendioxid (CO2). „Die Idee ist, dass CO2 einen Preis bekommt, also dass man auf Treibhausgase eine Steuer erhebt“, sagte die SPD-Politikerin dem Magazin „Der Spiegel“ laut Vorabbericht. Eine genaue Höhe nannte sie nicht.

Schulze verwies aber auf den Vorschlag des Vorsitzenden der Wirtschaftsweisen, Christoph Schmidt, der als Einstieg einen Betrag von 20 Euro pro Tonne CO2 ins Gespräch gebracht hatte.

„Damit würde man beim Sprit im Bereich der normalen Schwankungen an der Zapfsäule liegen,“ sagte Schulze. Für die zusätzliche Abgabe plant sie einen sozialen Ausgleich. „Wir wollen den Menschen das Geld aus den CO2-Einnahmen wieder zurückzahlen. Dadurch werden mittlere und kleine Einkommen entlastet. Die mit höheren Einkommen, großen Autos oder Häusern werden stärker belastet, weil sie sich das leisten können.“

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren