Ukraine-Wahlen - Poroschenko erwartet „Sieg für die Ukraine“

Kiew (APA) - Eine Stunde nach seinem Konkurrenten Wolodymyr Selenskyj hat am Sonntag auch das amtierende ukrainische Staatsoberhaupt Petro P...

Kiew (APA) - Eine Stunde nach seinem Konkurrenten Wolodymyr Selenskyj hat am Sonntag auch das amtierende ukrainische Staatsoberhaupt Petro Poroschenko seine Stimme bei den Präsidentschaftsstichwahlen abgegeben. Nach einem Gottesdienstbesuch anlässlich des orthodoxen Palmsonntags kam er mit seiner Familie in das Offiziers-Haus im Zentrum Kiews und nützte die Stimmabgabe für eine improvisierte Pressekonferenz.

Nachdem Poroschenko zunächst wiederholt zum Palmsonntag gratulierte, erinnerte er vor einer Hundertschaft von Journalisten an den kürzlichen Beschluss des orthodoxen Patriarchen von Konstantinopel, eine von Moskau unabhängige orthodoxe Kirche in der Ukraine anzuerkennen.

Er sei stolz wie die Wahlen organisiert seien, betonte er anschließend. „Wir haben freie Wahlen, wir haben eine geschützte demokratische Tradition und das charakterisiert die Ukraine als europäischen Staat“, sagte er. In den letzten fünf Jahren habe es einen großen Fortschritt dabei gegeben, unseren Staat und unsere Nation zurück in die Familie der europäischen Völker zu bringen, erklärte der ukrainische Präsident. Man werde niemandem erlauben, diesen Prozess aufzuhalten, betonte er.

Indirekt deutete Poroschenko gleichzeitig an, eine etwaige Wahlniederlage zu akzeptieren. „Der Name des Wahlsiegers ist nicht so wichtig wie die Strategie und die Ausrichtung, die Nation und Staat weiter verfolgen werden“, sagte er. Äußerst wichtig sei aber, dass man die Ukraine nicht verliere, erklärte er und zitierte damit seinen letzten Wahlslogan, der landesweit auf Plakaten zu sehen war. Er hoffe diesbezüglich auf die Weisheit des ukrainischen Volkes.

Laut allen bisherigen Umfragen dürfte der amtierende Präsident, der am Abend um 20.15 Uhr Ortszeit erneut vor Anhänger und Medien treten will, die Stichwahl gegen den Quereinsteiger Wolodymyr Selenskyj mit deutlichem Abstand verlieren.

(Alternative Schreibweisen: Wladimir Selenski)


Kommentieren