Sri Lanka - Kardinal fordert „gnadenlose Bestrafung“ der Attentäter

Colombo (APA/AFP) - Nach der Anschlagsserie in Sri Lanka hat der höchste katholische Würdenträger des Landes eine „gnadenlose Bestrafung“ de...

Colombo (APA/AFP) - Nach der Anschlagsserie in Sri Lanka hat der höchste katholische Würdenträger des Landes eine „gnadenlose Bestrafung“ der Schuldigen gefordert. „Nur Tiere können sich so verhalten“, sagte Kardinal Malcolm Ranjith am Ostersonntag in Colombo mit Blick auf die Attentäter. Der Kirchenmann forderte die Behörden auf, die „Verantwortlichen hinter diesen Taten aufzuspüren und gnadenlos zu bestrafen“.

Zugleich warnte der Kardinal die Bürger vor Selbstjustiz. „Ich rufe die Sri Lanker auf, nicht das Recht in die eigenen Hände zu nehmen, sondern Frieden und Harmonie in diesem Land zu wahren.“

Bei der Serie von acht Explosionen wurden nach neuesten Angaben 207 Menschen getötet. Mehr als 450 wurden verletzt. Die Ermittler gingen derzeit Hinweisen nach, dass alle Anschläge von Selbstmordattentätern ausgeführt worden seien, sagte Polizeisprecher Ruwan Gunasekera vor Journalisten in Colombo.


Kommentieren