Blamage bei Everton: ManUnited schlittert immer tiefer in die Krise

Nach dem Champions-League-Aus gegen den FC Barcelona setzte es für Manchester United am Sonntag beim 0:4 gegen Everton den nächsten Tiefschlag.

Richarlison brachte Everton artistisch früh in Führung.
© AFP

Liverpool – Manchester United rutscht immer tiefer in die sportliche Krise. Nach einer komplett enttäuschenden Leistung verlor der englische Rekordmeister am Sonntag in der Premier League 0:4 beim FC Everton. Es war wettbewerbsübergreifend die fünfte Auswärtsniederlage nacheinander für die Mannschaft von Trainer Ole Gunnar Solskjaer und ein Rückschlag im Kampf um einen Platz in der Champions League. Die „Red Devils“ bleiben nach der Klatsche Tabellensechster. Am vergangenen Dienstag war ManUnited gegen den FC Barcelona aus der Champions League ausgeschieden.

Schon nach 13 Minuten erzielte Richarlison in artistischer Manier das 1:0 für Everton. Die Gäste konnten in der Offensive keine Akzente setzen und mussten eine Viertelstunde nach der Führung das zweite Gegentor durch Gylfi Sigurdsson hinnehmen. Der Isländer überraschte United-Schlussmann David de Gea aus der Distanz.

Nach Wiederbeginn erhöhte Lucas Digne nach einer zu kurzen Faustabwehr von de Gea auf 3:0 (56.). Manchester ergab sich seinem Schicksal und kassierte durch den eingewechselten Theo Walcott auch noch das vierte Gegentor (64.). (dpa)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte