Bitcoin-Betrug: Innsbrucker Paar verlor mehrere zehntausend Euro

Die beiden hatten über mehrere Monate insgesamt einen fünfstelligen Betrag an ein vermeintliches Tradingportal überwiesen. Der versprochene Gewinn blieb aus.

Symbolbild
© REUTERS

Innsbruck – Am Ende blieb die Ernüchterung: Ein Paar aus Innsbruck (40 und 49 Jahre alt) wurde von Unbekannten um mehrere zehntausend Euro betrogen. Die beiden hatten im Zeitraum von November 2017 bis März diesen Jahres mehrere Online-Überweisungen an ein vermeintliches Tradingportal getätigt. Dieses versprach, gewinnbringend mit der Kryptowährung Bitcoin zu handeln – der Gewinn blieb jedoch aus. Die Höhe des Gesamtschadens liegt laut Polizei im mittleren fünfstelligen Eurobereich. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Schlagworte