Mietkauf nach fünf Jahren ist für Land Tirol zu früh

Neues Gemeinnützigkeitsgesetz: Auch Ausnahmen für Studentenheime gefor-dert, um nicht nur für Inländer zu bauen. Blanik: Kaum Vorteile für Mieter.

Heuer werden 1250 neue Wohnungen übergeben, mit dem neuen Gemeinnützigkeitsgesetz forciert der Bund auch den Eigentumserwerb.
© Thomas Boehm / TT

Von Peter Nindler

Innsbruck –Der geförderte bzw. soziale Wohnbau in Österreich wird über das Gemeinnützigkeitsgesetz geregelt. Die gemeinnützigen Bauvereinigungen unterliegen diesem Regime, in Tirol gibt es 13. Sie verwalten mehr als 60.000 Wohnungen, 2019 werden 1250 Wohnungen übergeben. Insgesamt investieren die Tiroler gemeinnützigen Bauvereinigungen heuer 325 Mio. Euro in leistbares Wohnen. Zugleich wird die türkis-blaue Bundesregierung das Gemeinnützigkeitsgesetz überarbeiten, aber nicht alle geplanten Reformschritte des Wirtschaftsministeriums finden die Zustimmung des Landes.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte