Kärntner schüttete Benzin in Herd: Küchenverbau fing Feuer

Gallizien (APA) - In einer Werkstatt in einem Nebengebäude in Gallizien (Bezirk Völkermarkt) ist am Sonntagnachmittag ein Brand ausgebrochen...

Gallizien (APA) - In einer Werkstatt in einem Nebengebäude in Gallizien (Bezirk Völkermarkt) ist am Sonntagnachmittag ein Brand ausgebrochen. Laut Polizei hatte ein 22-Jähriger Benzin in einen Sparherd geschüttet, um glosende Holzscheiter in Brand zu bringen. Dabei entstand eine Stichflamme, das Feuer griff sofort auf die Oberschränke eines Küchenverbaues über.

Der 22-Jährige und ein 23 Jahre alter Mann, der ebenfalls in der Werkstatt war, brachten den Brand mit vier Feuerlöschern fast völlig unter Kontrolle, die Feuerwehr führte Nachlöscharbeiten durch. Der Brandverursacher wurde von der Rettung mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Klinikum Klagenfurt gebracht.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren