Schule in Schwoich: Fünf Jahrzehnte als Bildungsstätte gedient

Das Schulwesen in der Gemeinde Schwoich hat eine bewegte Geschichte. Fritz Kirchmair schreibt in seinem Dorfbuch von einem Schulhäuschen, da...

Zum 50-Jahr-Jubiläum des Schulhauses präsentierten die Kinder den Besuchern ein buntes Unterhaltungsprogramm.
© Nageler

Das Schulwesen in der Gemeinde Schwoich hat eine bewegte Geschichte. Fritz Kirchmair schreibt in seinem Dorfbuch von einem Schulhäuschen, das 1795 erbaut wurde, dann aber dem Schießstand weichen musste. Danach dienten das „Hebammenhaus" und das alte Gemeindehaus (heute Raiffeisenbank) als Bildungszentrum, ehe im heutigen Gemeindeamt (erbaut 1912) das mittlerweile vierte Schulgebäude in Schwoich bezogen und bis 1969 als Mehrzweckschule verwendet wurde.

Steigende Schülerzahlen erforderten schließlich eine großzügige Lösung, und so wurde 1969 ein neues Gebäude für damals 10,5 Millionen Schilling erbaut. Und dort fand alles Platz: Schule, Musikschule, Kindergarten, Bücherei, Erwachsenenbildung und auch Vereine. Bereits zwei Jahre später zählte man 244 Schüler in sieben Klassen. Nach der Erweiterung im Jahr 2009 präsentiert sich das Schulgebäude 50 Jahre später als multifunktionelles, modernes Dorfzentrum mit einem viel genutzten Mehrzwecksaal.

Unter dem Motto „Klein trifft Groß" wurde am Wochenende zur großen Jubiläumsfeier geladen. Die Besucher erwartete eine spannende fotografische Zeitreise, auf der Bühne boten Kinder und ehemalige Schüler ein buntes Programm. (hn)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren


Schlagworte