Montenegro: Einer der Putschisten in Haft

Podgorica (APA) - Nachdem ein Gericht in Podgorica am Freitag rund ein Dutzend Angeklagte - darunter neun serbische Staatsbürger - zu langen...

Podgorica (APA) - Nachdem ein Gericht in Podgorica am Freitag rund ein Dutzend Angeklagte - darunter neun serbische Staatsbürger - zu langen Haftstrafen verurteilt hatte, ist nur einer der Verurteilten, ein einstiger serbischer Polizeispitzenfunktionär, weiter in Haft. Seine ebenfalls verurteilten Landsleute sind nach Angaben eines Anwaltes unterdessen nach Serbien abgereist.

Wie Anwalt Jugoslav Krpovic gegenüber Medien in Podgorica präzisierte, würde sich die einzige Frau unter den Verurteilten weiterhin in der serbischen Botschaft in Podgorica aufhalten, wo sie im November Zuflucht gefunden hatte.

Die Anklage bezog sich auf 14 Personen, darunter zwei Mitarbeiter des russischen Geheimdienstes, neun Staatsbürger Serbiens und drei Montenegriner.

Die Anklage warf den Putschisten vor, die Besetzung des Parlamentes nach den Wahlen vom 16. Oktober 2016 geplant zu haben. Ihnen wurde Terrorismus und die Bildung einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen. Laut dem Urteil hatten die Verurteilten zur Aufgabe gehabt, den Wahlsieg der oppositionellen Demokratischen Front zu verkünden, um den NATO-Beitritt Montenegros zu verhindern. Die Wahlen hatte damals die Demokratische Partei der Sozialisten (DPS) von Präsident Milo Djukanovic klar gewonnen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren