Börse London schließt im Minus

London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt hat am Montag zwar mit Verlusten geschlossen. Diese hielten sich jedoch im Vergleich zum europäische...

London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt hat am Montag zwar mit Verlusten geschlossen. Diese hielten sich jedoch im Vergleich zum europäischen Umfeld im Rahmen. Belastet hatten Aussagen Pekings, wonach US-Importe höher besteuert würden.

Der FTSE-100 Index ging um 0,55 Prozent tiefer bei 7.163,68 Punkten aus dem Handel. Unter den im Leitindex gelisteten Titeln standen sich 19 Gewinner und 80 Verlierer gegenüber.

Im Handelsdisput mit Washington reagierte China auf höhere US-Zölle und hebt ab 1. Juni seinerseits die Einfuhrgebühren auf US-Produkte im Wert von 60 Milliarden US-Dollar (rund 53 Mrd. Euro) an. Es an sollen knapp 2.500 US-Produkte mit 25 Prozent Importzoll belegt werden. Auf weitere Waren sollen ebenfalls Strafzölle erhoben werden, allerdings mit niedrigeren Sätzen.

Mit Blick auf die Einzelwerte stemmten sich die Aktien von Centrica mit einem Plus von 3,02 Prozent an die Spitze des FTSE-100 gegen die allgemeine negative Marktstimmung. Der britische Energieversorger hatte zuvor seinen Ausblick auf das Gesamtjahr ebenfalls bestätigt.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Unter den weiteren Einzelwerten gewannen die B-Aktien der Royall Dutch Shell 1,03 Prozent. Die Ölbranche erscheine nach der jüngsten Korrektur attraktiv, schrieb Analyst Gordon Gray von der britischen Investmentbank HSBC.

Die schwächsten Anteilsscheine innerhalb des „Footsie“ waren jene von ITV, die um 6,33 Prozent nachgaben. Die Papiere des Reiseveranstalters Tui reduzierten sich um 5,65 Prozent und jene von Vodafone um 5,19 Prozent.

~ ISIN GB0001383545 ~ APA462 2019-05-13/18:07


Kommentieren