Erste Group verteidigt Abfindungspreis an Ceska-Streubesitz

Wien/Prag (APA) - Die Erste Group ist seit Ende 2018 hundertprozentige Aktionärin in ihrer tschechischen Tochter Ceska sporitelna (CS). Dem ...

Wien/Prag (APA) - Die Erste Group ist seit Ende 2018 hundertprozentige Aktionärin in ihrer tschechischen Tochter Ceska sporitelna (CS). Dem Streubesitz von zuletzt nur mehr knapp über 1 Prozent wurden 1.328 Kronen je Aktie geboten, in Summe umgerechnet 80 Mio. Euro. Das entsprach laut Erste-Vorstand Gernot Mittendorfer einem Buchwert-Multiple von 1,7.

Ehemalige tschechische CS-Minderheitsaktionäre hatten den Preis als zu niedrig gesehen, bei Gericht in Prag Widerspruch eingelegt und Klagen eingebracht. Ein Investor warf den Wirtschaftsprüfern in der heutigen Erste-Hauptversammlung in Wien Fehler im Gutachten und in der Preisfindung vor. Mittendorfer widersprach den Vorwürfen. Er bezeichnete den Barabfindungspreis als „fair“. Vor einem erwarteten gerichtlichen Überprüfungsverfahren zum Abfindungspreis fürchte man sich nicht.

Von der tschechischen Großbank Ceska Sporitelna kommen regelmäßig die größten Ergebnisbeiträge für die börsennotierte Erste Group.

~ ISIN AT0000652011 WEB http://www.erstegroup.com ~ APA309 2019-05-15/13:44

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren