Eurofighter - Doskozil fordert Klärung aller offenen Fragen

Wien/Toulouse/Eisenstadt (APA) - Ex-Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) hat sich am Donnerstag „bestürzt“ über bekannt gewordene...

Wien/Toulouse/Eisenstadt (APA) - Ex-Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) hat sich am Donnerstag „bestürzt“ über bekannt gewordene Streitigkeiten innerhalb der österreichischen Justiz bei der juristischen Aufarbeitung der Eurofighter-Causa gezeigt. In einer Aussendung forderte der burgenländische Landeshauptmann eine „lückenlose Aufklärung aller offenen Fragen“.

„Die deutsche Justiz hat Airbus in der Causa Eurofighter im Jänner dieses Jahres eine Bußgeldzahlung von fast 100 Millionen Euro auferlegt und inzwischen frühere Airbus-Manager wegen schwerer Untreue verurteilt. Geld, das von den österreichischen Steuerzahlern stammt und nun an den Freistaat Bayern ging“, so Doskozil.

„Und in Österreich soll nichts passiert sein und alle Ermittlungen der Staatsanwaltschaft auf Weisung des ÖVP-geführten Justizministeriums eingestellt werden? Das ist unglaublich, schadet dem Ansehen des Rechtsstaats Österreich und kann so nicht hingenommen werden“, stellte der frühere Ressortchef fest. Die Steuerzahler hätten sich „ein ordentlich geführtes Ermittlungsverfahren verdient, bei dem alle offenen Fragen im Zusammenhang mit dem Ankauf der Eurofighter durch die Republik Österreich lückenlos geklärt werden.“

~ ISIN NL0000235190 WEB http://www.airbus-group.com ~ APA226 2019-05-16/12:07

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren