In Chinas KP Wachstumsschwäche wegen Zollstreits befürchtet - Blatt

Peking (APA/Reuters) - In Chinas Kommunistischer Partei (KP) wird laut einem Medienbericht eine verstärkte Konjunkturabkühlung wegen des Zol...

Peking (APA/Reuters) - In Chinas Kommunistischer Partei (KP) wird laut einem Medienbericht eine verstärkte Konjunkturabkühlung wegen des Zollstreits mit den USA befürchtet. Die „South China Morning Post“ berichtete heute unter Berufung auf eine nicht näher genannte Quelle, ein hochrangiger KP-Vertreter habe von einer Verringerung des Wirtschaftswachstums 2019 um einen Prozentpunkt im schlimmsten Falle gesprochen.

Diese Einschätzung habe er vor einer Delegation von Geschäftsleuten aus Taiwan genannt. Die Führung in Peking stemmt sich seit längerem gegen eine Konjunkturabkühlung und peilt für dieses Jahr einen Anstieg des Bruttoinlandsprodukts von 6,0 bis 6,5 Prozent an. Was für die meisten Industriestaaten ein traumhafter Wert wäre, würde für China das langsamste Wachstum seit rund drei Jahrzehnten bedeuten.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren