Prinz Charles empfängt Trump zum Nachmittagstee

Washington/London (APA/AFP) - Der britische Prinz Charles wird US-Präsident Donald Trump bei dessen Staatsbesuch im Juni zum Nachmittagstee ...

Washington/London (APA/AFP) - Der britische Prinz Charles wird US-Präsident Donald Trump bei dessen Staatsbesuch im Juni zum Nachmittagstee empfangen. Das Treffen finde in der Londoner Residenz des Thronfolgers, Clarence House, statt, teilte der Buckingham-Palast am Freitag mit.

Bei Trumps letztem Besuch in Großbritannien sollen Charles und seine Söhne, die Prinzen William und Harry, sich Medienberichten zufolge geweigert haben, den Präsidenten zu treffen. Grund waren demnach dessen Ansichten insbesondere über den Klimawandel.

Trump wird vom 3. bis 5. Juni zu seinem ersten Staatsbesuch in London erwartet. Der US-Präsident war bereits im Juli 2018 nach Großbritannien gereist. Allerdings war die Visite nach heftigen Protesten von einem offiziellen Staatsbesuch zu einem Arbeitstreffen herabgestuft worden. Damit blieben Trump eine Kutschfahrt durch London und ein Staatsbankett verwehrt.

Bei seinem bevorstehenden Besuch im Juni steht nun unter anderem ein Dinner im Buckingham-Palast mit Königin Elizabeth II. auf dem Programm. Der britische Oppositionsführer Jeremy Corbyn sagte seine Teilnahme an dem Bankett aus Protest gegen Trumps „rassistische und frauenfeindliche Rhetorik“ bereits ab.

Trump wird auch die scheidende Premierministerin Theresa May zu Gesprächen treffen. Der US-Präsident ist ein Befürworter des EU-Austritts Großbritanniens. Bei seinem Besuch im vergangenen Sommer hatte er May jedoch mit harter Kritik an ihrer Brexit-Politik brüskiert.

Britische Trump-Gegner haben für den Staatsbesuch massive Proteste angekündigt. Bereits bei seiner Visite im Juli 2018 waren Hunderttausende Demonstranten in London auf die Straße gegangen.


Kommentieren