Sicherheitsberater: Nordkoreas Raketentests verletzen UN-Resolution

Washington (APA/Reuters) - Die jüngsten nordkoreanischen Raketentests verstoßen nach Einschätzung des nationalen Sicherheitsberaters von US-...

Washington (APA/Reuters) - Die jüngsten nordkoreanischen Raketentests verstoßen nach Einschätzung des nationalen Sicherheitsberaters von US-Präsident Donald Trump gegen UN-Resolutionen. Es bestehe kein Zweifel daran, sagte John Bolton am Samstag. „Die UN-Resolution verbietet den Abschuss jeglicher ballistischer Raketen.“ Zugleich bekräftigte Bolton, die USA hielten an ihrer Position vom jüngsten Gipfeltreffen in Hanoi fest.

Trump halte die Tür für Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un offen. Der US-Präsident dürfte bei seinem viertägigen Staatsbesuch in Japan auch über Nordkorea sprechen.

Nordkorea hatte Anfang Mai zweimal Raketen getestet und damit Furcht vor einer Verschärfung des Atomstreits mit den USA geschürt. Das kommunistische Nordkorea wird wegen seines Atom- und Raketenprogramms international mit Sanktionen belegt. Das zweite Treffen von Kim mit Trump zur Lösung des Konflikts war im Februar ergebnislos abgebrochen worden.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren