Stichwahl um Präsidentenamt in Litauen

Vilnius (APA/dpa) - Litauen wählt am Sonntag in einer Direktwahl ein neues Staatsoberhaupt. Knapp 2,5 Millionen Wahlberechtigte entscheiden ...

Vilnius (APA/dpa) - Litauen wählt am Sonntag in einer Direktwahl ein neues Staatsoberhaupt. Knapp 2,5 Millionen Wahlberechtigte entscheiden bei einer Stichwahl, wer für die nächsten fünf Jahre das höchste Staatsamt in dem baltischen EU- und NATO-Land übernimmt. In dem Abstimmungsduell parallel zur Europawahl treten die ehemalige Finanzministerin Ingrida Simonyte und der Ökonom Gitanas Nauseda gegeneinander an.

Aussagekräftige Ergebnisse werden in der Nacht auf Montag erwartet. Simonyte hatte die erste Wahlrunde am 12. Mai knapp vor Nauseda gewonnen, ohne aber die nötige absolute Mehrheit zu erzielen. In der Stichwahl sehen Kommentatoren und Politologen den unabhängigen Wirtschaftswissenschaftler in der besseren Ausgangsposition, weil er eine breite Wählerbasis anspreche. Die amtierende Staatspräsidentin Dalia Grybauskaite, die beiden Kandidaten Rosen streute, kann verfassungsgemäß nach zwei fünfjährigen Amtszeiten nicht erneut zur Wiederwahl antreten. Sie ist im Ringen um die EU-Topjobs als mögliche künftige EU-Ratspräsidentin im Gespräch.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren