Valencia zerstörte im Cupfinale Barcas Double-Traum

Das Team von Trainer Marcelino setzte sich mit 2:1 (2:0) durch und holte zum achten Mal den Cup bzw. den ersten Titel seit 2008 überhaupt.

Der spanische König übergab höchstpersönlich den Pokal.
© APA/AFP/JOSE JORDAN

Sevilla – Der FC Valencia hat den Traum des FC Barcelona vom zweiten Double in Serie platzen lassen. Im Cup-Finale am Samstag setzte sich das Team von Trainer Marcelino dank Treffern von Kevin Gameiro (21.) und Rodrigo (33.) mit 2:1 (2:0) durch und holte zum achten Mal den Cup bzw. den ersten Titel seit 2008 überhaupt.

Der Anschlusstreffer für Barcelona, das zum sechsten Mal in Folge und zum insgesamt 41. Mal im Cupfinale stand, kam durch Lionel Messi rund eine Viertelstunde vor Schluss zu spät. Damit steht der enttäuschende Saison-Schlussspurt für Barcelona fest. Nachdem die Meisterschaft gesichert war, folgte das spektakuläre Champions-League-Out gegen Liverpool und nun auch die Enttäuschung im Cupendspiel. (APA/sda)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte