Salzburger Polizei zog „rollende Bombe“ auf Autobahn aus dem Verkehr

Kuchl (APA) - Ein Sattelkraftfahrzeug mit gleich neun gravierenden Mängeln hat die Salzburger Polizei bei einer Schwerpunktkontrolle in Kuch...

Kuchl (APA) - Ein Sattelkraftfahrzeug mit gleich neun gravierenden Mängeln hat die Salzburger Polizei bei einer Schwerpunktkontrolle in Kuchl am Samstag von der Tauernautobahn (A10) geholt. Jeder Defekt hätte alleine ausgereicht, um die Kennzeichen abzunehmen. Der Ölverlust war so massiv, dass der Fahrer sogar einen Kanister mit sich führte, um diesen ausgleichen zu können, berichtete die Polizei der APA.

Neben defekten Bremsen waren die Reifen so stark beschädigt, dass das Gewebe zu sehen war, beschrieb Polizeisprecher Michael Rausch den Anblick, den sich den Sachverständigen der Kfz-Prüfstelle bot. Sogar der Rahmen des Lkw zeigte Risse auf. Das bulgarische Gefährt wurde aus dem Verkehr gezogen.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren