Formel 1: Hamilton fährt mit rotem Helm in Gedenken an Lauda

Monte Carlo (APA/dpa) - Lewis Hamilton hat einen speziellen Rennhelm vor dem Grand Prix von Monaco zu Ehren der gestorbenen Formel-1-Ikone N...

Monte Carlo (APA/dpa) - Lewis Hamilton hat einen speziellen Rennhelm vor dem Grand Prix von Monaco zu Ehren der gestorbenen Formel-1-Ikone Niki Lauda anfertigen lassen. Der Kopfschutz des 34-jährigen Briten war am Sonntag zum großen Teil rot - in Anlehnung an die berühmte rote Kappe Laudas.

Auf der Rückseite von Hamiltons Helm stand der Name des Österreichers, der am Montag im Alter von 70 Jahren gestorben war. Fünffach-Weltmeister Hamilton pflegte eine besondere Beziehung zu Lauda. Der dreimalige Champion hatte maßgeblichen Anteil am Wechsel Hamiltons zu Mercedes vor der Saison 2013.

Im Gedenken an Lauda trugen alle Formel-1-Piloten bei der Fahrerparade vor dem Grand Prix rote Kappen mit der weißen Aufschrift „NIKI“. Dazu hielten die 20 Fahrer kurz vor 15.00 Uhr eine Schweigeminute ein, dabei standen sie in einem Kreis um Laudas Helm.

Der Wiener war bis zuletzt Aufsichtsratschef beim Mercedes-Team. Lauda wird am Mittwoch im Wiener Stephansdom in einem geschlossenen Sarg aufgebahrt.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren