EU-Wahl - Zypern: Verluste für konservative Regierungspartei

Nikosia (APA) - Bei der Europawahl in Zypern hat die konservative Regierungspartei DISY von Präsident Nikos Anastasiadis laut Wählerbefragun...

Nikosia (APA) - Bei der Europawahl in Zypern hat die konservative Regierungspartei DISY von Präsident Nikos Anastasiadis laut Wählerbefragungen deutliche Verluste hinnehmen müssen. Sie kam auf 28 bis 32 Prozent und könnte damit sogar hinter die linksgerichtete AKEL (26 bis 30 Prozent) zurückfallen, zeigt eine Befragung des Instituts Prime. Das Institut PIK hatte DISY mit 30 zu 29 Prozent vor AKEL.

Auf dem dritten Platz lag bei Prime die liberale Demokratische Partei (DIKO) mit 13 bis 15,5 Prozent, vor der sozialdemokratischen EDEK mit 9 bis 11 Prozent. Die rechtsextreme EL erreichte 7,5 bis 9,5 Prozent und dürfte damit keines der sechs zypriotischen Europamandate gewinnen.

Vor fünf Jahren hatte DISY mit 37,8 Prozent klar den Sieg vor AKEL mit 27 Prozent davongetragen. Auch DIKO (10,9 Prozent) und EDEK (7,7 Prozent) lagen deutlich unter den nun prognostizierten Ergebnissen.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren