EU-Wahl: FPÖ zeigt sich mit leichtem Verlust zufrieden

Wien (APA) - Die FPÖ zeigt sich nach nur leichten Verlusten bei der EU-Wahl nach der Ibiza-Affäre mehr als zufrieden. „Das zeigt, wie hoch u...

Wien (APA) - Die FPÖ zeigt sich nach nur leichten Verlusten bei der EU-Wahl nach der Ibiza-Affäre mehr als zufrieden. „Das zeigt, wie hoch unser Stammwählerpotenzial ist“, sagte Spitzenkandidat und Generalsekretär Harald Vilimsky. Er sah in einer ersten Reaktion gegenüber dem ORF keinen Grund, das Misstrauensvotum gegen Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Montag wegen des sehr starken ÖVP-Ergebnisses abzusagen.

Das werde im Parlamentsklub am Montag besprochen, Kurz habe aber schon zwei Regierung gesprengt. „Er steht nicht für Stabilität und wenn Sie mich fragen, verdient er kein Vertrauen.“

Für Vilimsky ist die FPÖ „stabil geblieben, wir haben die Mandate gehalten“. „Jetzt beginnt die größte Wählerrückholaktion“. Die Ibiza-Affäre habe „Schaden verursache, keine Frage, aber wir holen uns ungeachtet dessen die Wähler zurück“.


Kommentieren